Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um dem Benutzer eine bessere Navigation zu ermöglichen. Falls Sie Ihre Navigation fortsetzen, wird dies als Ihr Einverständnis zu der Verwendung von Cookies verstanden. Falls Sie weitere Informationen wünschen oder erfahren möchten, wie Sie Ihre Konfiguration ändern können, sehen Sie sich unsere Cookies-Richtlinien an

Palau March (Fundació Bartolomé March)

Museum

Im Palau March wird ein Teil einer ausgezeichneten Sammlung moderner und zeitgenössischer Skulpturen der Stiftung gezeigt. Diese Zusammenstellung zeigt zum einen den persönlichen Geschmack das Sammlers und zum anderen die meistens Strömungen in der Geschichte der Bildhauerkunst im 20. Jh. Es werden Werke bekannter internationaler sowie berühmter spanischer Künstler gezeigt. Sie sind in einer Vielzahl von Materialien ausgeführt, Granit, Marmor, Bronze, Eisen, Stahl usw.

Es gibt unterschiedliche Texturen, Farben und Formen, und dieses bunte Zusammenspiel macht den Ausstellungraum zu einem kraftvollen und anregenden Garten der Kunst.Die Sammlung begann mit einer Zusammenstellung neapolitanischer Figuren aus dem 18. Jh., sie sind das Schmuckstück der Ausstellung.Seit den 1970er Jahren erwarb Bartolomé March mit der Unterstützung seiner Mutter Leonor Servera, eine gebildete Frau mit viel Charakter und einem ausgezeichneten Geschmack, ungefähr 2000 Kunstwerke, einige davon von bekannten Weihnachtskrippenbauern firmiert. In der heutigen Ausstellung überwirken museale Kriterien, die die ganze Pracht der Szenen und die reichen Details, mit denen die Figuren geschmückt sind, zeigen. Auf Einladung des Patrimonio Nacional (nationales Vermächtnis) wurde diese Weihnachtskrippe an Weihnachten 2008 im Königspalast in Madrid ausgestellt. Es war ein Publikumserfolg und die Kritiken waren ausgezeichnet.

Über 70 000 Menschen haben diese Weihnachtskrippe aufgesucht.Eine andere der zahlreichen Sammlungen von Bartolomé March widmet sich der mallorquinischen Kartographie. In Mallorca wurden im 14. und 15. Jh. zahlreiche Seekarten von lokalen Kartographen angefertigt. Die meisten dieser Karten verließen die Insel und die berühmtesten endeten in öffentlichen Bibliotheken oder im Besitz von Privatpersonen. Es war sehr schwierig, diese Sammlung zusammenzustellen, die als eine der besten der Welt betrachtet wird. Die heutige Ausstellung ist sehr gut dokumentiert, und es werden sehr interessante Objekte gezeigt, die sich durch technische Perfektion und die wunderschöne Ausschmückung auszeichnen.