Auf dieser Website werden Cookies verwendet, um dem Benutzer eine bessere Navigation zu ermöglichen. Falls Sie Ihre Navigation fortsetzen, wird dies als Ihr Einverständnis zu der Verwendung von Cookies verstanden. Falls Sie weitere Informationen wünschen oder erfahren möchten, wie Sie Ihre Konfiguration ändern können, sehen Sie sich unsere Cookies-Richtlinien an

La Llotja

Denkmal

Direkt am Meer und zwischen den Palmen des Passeig Sagrera erhebt sich die Silhouette der Llotja von Palma, dem ehemaligen Sitz des Colegio de Mercaderia, der Händlerzunft von Mallorca.

Die Bauarbeiten an dem Gebäude begannen 1421 unter der Leitung des Architekten und Bildhauers Guillem Sagrera (1370-1456) aus Felanitx, der aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit den Bauherren 1446 die Arbeiten nicht mehr weiterführte. Die letzten Details der Llotja wurden 1488 fertig gestellt.  Sagrera war ein bekannter Baumeister, der an vielen wichtigen Bauwerken beteiligt war, manchmal sogar an mehreren zugleich im Herrschaftsgebiet  der Krone von Aragón, einschließlich der Kathedralen von Mallorca, Perpignan und Castelnuovo in Neapel.  

Architektonisch ist die Llotja  ein großer rechteckiger Raum, der sich in drei Schiffe unterteilt, die von sechs schmalen spiralförmigen Säulen gehalten werden. Das Gebäude hat ein Kreuzrippengewölbe. Das Rippenwerk der Bögen des Gewölbes verschmilzt mit der Spirale der Säulen, und an den Seiten ist es in die Wände eingegliedert. Vier achteckige Türme stehen an den Ecken, zehn kleinere Türme dienen als Strebepfeiler, es gibt acht Fenster, und die Fassade ist mit Wasserspeiern und Statuen geschmückt.